Montag, 18. Mai 2015

[Film] Geliebte Jane



Originaltitel: Becoming Jane

Produktionsland: USA, Großbritannien

Originalsprache: Englisch

Erscheinungsjahr: 2007

Länge: 120 Minuten

Altersfreigabe: FSK 6

Studio: Concorde Video




"Nein, Ironie ist das Zusammenführen mehrerer widersprüchlicher Wahrheiten. Man erschafft aus dem Widerspruch eine neue Wahrheit, indem man lacht oder lächelt. Und ich meine eine Wahrheit muss damit einhergehen, denn sonst ist die Aussage falsch und verleugnet das wahre Wesen der Menschlichkeit selbst." 


Das 18. Jahrhundert: Frauen haben sich dem Mann unterzuordnen und wenn man von einem wohlhabenden angesehenen Mann einen Heiratsantrag bekommt, dann hat man den auch anzunehmen. Das sind die Vorschriften, die alle zu befolgen haben. Das ist die Gesellschaft, anders kennt man es nicht. Jane jedoch ist eine leidenschaftliche Klavierspielerin und mit ebenso viel Leidenschaft schreibt sie. Sie ist eine der wenigen Frauen, die selbst denken, statt das zu machen, was andere von ihr erwarten.
Sie lernt den angehenden Juristen Tom Lefroy kennen, der schon viel Erfahrungen gemacht hat, so erzählt man sich. Dazu ist er arrogant und macht sich über Jane lustig. Doch das lässt sie sich nicht gefallen und schlägt zurück. Und bald müssen sie sich eingestehen, dass das zwischen ihnen mächtiger ist, als alles, was sie bisher kannten.
Bild
Bild

Anne Hathaway gibt eine echt überzeugende Jane Austen ab. Ich mag sie als Schauspielerin und auch hier zeigt sie wieder, weshalb man sie einfach mögen muss. Dabei ist James McAvoy an ihrer Seite, der mir bisher nicht bekannt war. Wenn man die beiden hier sieht, dann vergisst man leicht, dass ihr Handeln von einem Drehbuch vorgegeben ist. Und so ist es wirklich schade, dass das ganze Szenario nur auf zwei Stunden begrenzt ist. 

Es ist eine Liebesgeschichte, die zeigt wie wunderschön Liebe sein kann, aber gleichzeitig auch, wie viel Schmerz sie einem zufügen kann. 

Bild

Ich werde mir diesen Film sicherlich noch viele Male ansehen, denn es ist einer von denen, die dich in seinen Bann ziehen und du das Gefühl bekommst, dass du selbst ein Teil davon bist.
Der Film hat mich in das 18. Jahrhundert entführt, wobei ich einen Einblick in das persönliche Leben der Jane Austen gewinnen konnte. Und wenn ein Film ein ganz bestimmtes Gefühl in mir auslöst, ein leichtes Kribbeln im Bauch, dann ist er ein guter Film. 


Handlung: 9/10
Schauspieler: 10/10
Atmosphäre: 9/10
Grundidee: 9/10
Technik: 9/10

Gesamt: 46/50


Kommentare:

  1. Ach! Der Film ist schön! *.*
    Den habe ich auch schon mehrmals geguckt.... :D Und ich werde auch nicht aufhören ihn immer wieder zu gucken.... :)
    Schön, dass es dir dabei genauso geht! ;)
    Liebe Grüße,
    Marianne

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde den Film auch immer wieder schön :) Anne Hathaway ist eine wirklich tolle Schauspielerin und "Geliebte Jane" ist für mich einer der schönsten Liebesfilme der letzten Jahre.

    AntwortenLöschen